Landschaft
Logo Viertelfestival

Musikkabarett Martin Neid & Jimmy Schlager: nur noch wenige Restkarten an der Abendkassa



Willkommen bei Hintaus Hart-Aschendorf

Hintaus Hart-Aschendorf ist ein Kunstprojekt des Malers Franz Seidl (Hart-Aschendorf, NÖ) und des Geschichtenerzählers Paul Daniel (St. Andrä-Wördern, NÖ) zum NÖ-Viertelfestival 2022 ("Weitwinkel").

Im Zentrum des Projekts stehen Geschichten und Anekdoten aus Hart-Aschendorf und der Region, wie sie von OrtsbewohnerInnen aller (!) Generationen erzählt werden. Und zwar jene Geschichten, die in keinem Geschichtsbuch zu finden sind – also Geschichten aus dem Hintaus, voller Begebenheiten, die man selten an die große Glocke hängt, und die man meist beiläufig erzählt. An die man sich aber dennoch erinnert: weil sie Witz und Weisheit, Beispielhaftes und Charakteristisches enthalten. Gemeinsam mit der "offiziellen" Geschichte ergeben solche Geschichten erst jene Gesamthistorie, die aus der Weitwinkel-Perspektive den Alltag dieses Weinviertler Dorfes "wirklich" repräsentiert.

Beim Projekt Hintaus werden diese Geschichten von den OrtsbewohnerInnen aufgeschrieben. Dargeboten werden sie auf vielfältigste Weise: als Textausstellung gemeinsam mit den Schuhschachtel-Panoramen, mit Gemälden, Aquarellen, Grafiken, Fotos etc. ortsansässiger Künstler sowie bei Lesungen beim Erzählfrühschoppen und den Vernissagen (Ausstellung und Schuhschachtelmuseum). Gebündelt werden all diese Darbietungsformen bei einem zentralen, zweitägigen Hintaus-Fest am letzten Mai Wochenende 2022.

Das Hintaus-Festival: 28. und 29. Mai 2022

Samstag, 28. Mai
15:00 Uhr: Eröffnung des Festwochenendes im Pamperl-Stadel mit LAbg. Richard Hogl (Bürgermeister Wullersdorf), Martina Jandl (Kulturvernetzung NÖ), feiner Brass-Musik vom Wullersdorfer Winzermusi-Quartett und Gedichten von Günter Brauneis
15:00 bis 20:00 Uhr: Ausstellung "Hintaus & Hintnach" (Vernissage: 27.5., 19:00 Uhr)
15:00 bis 19:00 Uhr: Schuhschachtel-Museum
ab 15:00 Uhr: genießen Sie regionale Kulinarik
20:00 Uhr: Musikkabarett mit Martin Neid, Jimmy Schlager und Chris Heller
Nur noch wenige Restkarten an der Abendkasse: 19,- €

Sonntag, 29. Mai
11:00 Uhr: Erzählfrühschoppen im Stadel von Karin Stanger und Andreas Herok. Mitwirkende:
>>> Geschichten: Hans Andre (Zeitzeuge) & Rudi Muth (Zeitzeuge)
>>> Diskussion: Richard Edl (Arzt, Mitbegründer der Stadelakademie und Autor zahlreicher Publikationen zum Museumsdorf Niedersulz und zum Weinviertel), Margit Gross (Naturschutzbund NÖ), Richard Hogl (Abgeordneter zum NÖ Landtag, Bürgermeister der Marktgemeinde Wullersdorf)
>>> Musik: Gerald Etzler
>>> Gedichte: Christa Mang
>>> Moderation: Franz Seidl & Paul Daniel
ab 12:00 Uhr: genießen Sie regionale Kulinarik
13:00 bis 21:00 Uhr: Ausstellung "Hintaus & Hintnach"
13:00 bis 18:00 Uhr: Schuhschachtel-Museum
15:00 Uhr: Stadel-Gespräch mit Richard Edl (Autor von "Hintaus bei den Stadeln") im Stadel von Karin Stanger und Andreas Herok
17:00 Uhr: Finissage im Schuhschachtelmuseum mit Lesung der regional gesammelten Geschichten
19:00 Uhr: Finissage der Hintaus-Ausstellung mit Mundartgedichten von Herbert Nemec

Das Programm zum Herunterladen - mit Übersichtsplan (PDF)

Paul Daniel
Logo Viertelfestival
Stadel

(c) Josef Glasl

Zum Hören & zum Sehen

Hier wächst eine Sammlung von Geschichten rund ums Hintaus.
Wenn Du auch eine Hintaus-Geschichte loswerden möchtest - schicke sie einfach ein:
info@hintaus.at

Hier kannst Du eine Sammlung von Hintaus-Geschichten herunterladen (Stand: 27. Mai 2022).
Diese Sammlung wird laufend ergänzt - gratis Download (PDF, ca. 620 KB):

Geschichten aus dem Ehrlich-Unaufgeräumten


Gesungene Geschichten aus dem Hintaus gibt

Gerald Etzler

zum Besten. Fürs Hintaus-Festival hat Etzler eigens einige Hintaus-Lieder geschrieben.
Hier ein Vorgeschmack auf den Auftritt des versierten Songwriters:
Hintaus geh i aussi
Erinnerung
Bei meim Dirndl

Ausstellung "Hintaus & Hintnach"

Galerie Hundsberg-Kellergasse
Fr., 27. Mai, 19 Uhr (Vernissage), bis So., 29 Mai, ca. 21 Uhr

Künstler*innen:

  • Andreas Semerad
  • Gisa Steiger-Semerad
  • Fritz Tradinik
  • Edith Hörmann
  • Nicole Wallrodt
  • Franz Seidl
  • Paul Daniel

Einblicke ins Schuhschachtel-Museum

Logo Viertelfestival

Übers Hintaus

Vorne zeigen die Fassade des Weinviertler Hauses und seine Repräsentationsräume (meistens zur Straße hin) das, was man öffentlich machen und den Nachbarn präsentieren kann und will. Dementsprechend ist das Leben "nach vorne hinaus" auch immer etwas gezwungen, förmlich, "aufgeräumt".

Das ist aber nicht das ganze Leben. Denn es gibt auch noch das "Hintaus". Hintaus, das ist der hinterste Teil des Weinviertler Hauses, dort, wo sich das "Schlampige", das Unaufgeräumte, das einfach Abgestellte findet. Und wo meist die Sträucher und Bäume so wachsen dürfen, wie die Natur es will.
Man könnte sagen: Im Hintaus leben die Weinviertlerin und der Weinviertler wirklich, hier zeigen sie sich so, wie sie sind.
Der Weinviertler Dichter Martin Neid hat es so formuliert: "Das Weinviertel ist deshalb so schön, weil nichts Spektakuläres Augen und Herzen überfordert. Und weil es noch ein Hintaus gibt – Orte, wo sich die Gestaltungswut der Menschen verliert. Überflutet von Reizen brauchen wir Hintaus mehr denn je. Hintaus ist, wo man – endlich – loslassen darf."
Aus: Martin Neid "Na ja… und andere Weinviertel Seufzer", edition W-H, 2013


Wenn man den Weinviertler Alltag jedoch insgesamt in den Blick nehmen möchte, sozusagen aus der Weitwinkel-Perspektive, dann muss man auch aufs Hintaus schauen. Das hier vorgestellte Projekt möchte den Blick sehr intensiv aufs Hintaus lenken – quasi zum Ausgleich dafür, dass nur selten, meist aber gar nicht aufs Hintaus geschaut wird.

Übrigens: Auch in Wikipedia findet sich eine Erklärung zum Hintaus ...

Häuser
Copyright: Franz Seidl
Copyright: Josef Glasl

Wo liegt Hart-Aschendorf?

Laut Google-Maps genau hier

Anreise

Mit dem Auto
über die Weinviertel-Schnellstraße S3: Abfahrt Wullersdorf – durch Wullersdorf und Maria Roggendorf nach Hart-Aschendorf

Öffentlich
Mit dem Zug nach Hollabrunn, von dort weiter mit dem Taxi

Züge ab Wien Hauptbahnhof um jeweils xx:27 Uhr (S3) bzw. xx:50 Uhr (REX3) bis Hollabrunn
Züge nach Wien Hauptbahnhof von Hollabrunn um jeweils xx:49 Uhr (S3) bzw. xx:45 Uhr (REX3) letzter Zug ab Hollabrunn: 22:49 Uhr

Fahrzeit: 0:54 (REX3) bzw. 1:12 (S3) - Die Züge halten in Wien u.a. auch Rennweg, Lansdstraße, Praterstern, Handelskai, Floridsorf

Taxiunternehmen in Hollabrunn

Bitte reservieren Sie Ihr Taxi zeitgerecht vorab

Unterkünfte in der Region

Bitte fragen Sie Ihren Unterkunftgeber auch, ob er allenfalls einen Transfer zum / vom Festival durchführen kann.

weitere Unterkünfte: www.weinviertel.at

Unteres Bild: (c) Josef Glasl



Impressum


Medieninhaber und Herausgeber
Paul Daniel
Jägerstraße 9
A-3423 St. Andrä-Wördern
office@pauldaniel.at
Tel. +43 699 1 925 20 31

Copyright
Paul Daniel, 2022
Alle Rechte vorbehalten.

Medienzweck / Erklärung gem § 25 Abs 4 MedienG
Informationen über das Projekt "Hintaus Hart-Aschendorf" – ein Kunstprojekt des Malers Franz Seidl und des Geschichtenerzählers Paul Daniel zum NÖ-Viertelfestival 2022 ("Weitwinkel").

Datenschutzerklärung

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist mir ein besonderes Anliegen. Ich verarbeiten Ihre Daten daher ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen (DSGVO, TKG 2003). In diesen Datenschutzinformation informiere ich Sie über die wichtigsten Aspekte der Datenverarbeitung im Rahmen meiner Website.

Datenspeicherung
Wenn Sie diese Website besuchen, speichert der Webspace-Provider automatisch Logfiles, Daten wie die IP-Adresse, die Zugriffszeit, Details zum verwendeten Browser und die URLs der besuchten Unterseiten. Ich nutze diese Daten nicht und gebe sie nicht weiter. Bei Vorliegen eines rechtswidrigen Verhaltens könnten sie allerdings eingesehen werden.
Diese Website verwendet keine Cookies.
Ich betreibe auch keinen Newsletter über diese Website.

Social Media
Diese WebSite verlinkt lediglich zum Social Media Account des Projekts auf Facebook. Deshalb können Sie die Beiträge dieser WebSite NICHT mit Social Media Share Buttons teilen.

Einbindung von Diensten Dritter
Google Web Fonts
Auf dieser Website sind Google Web Fonts implementiert, ein Service von Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA. Mittels dieser wird die Darstellung von Schriften ermöglicht. Durch den Einsatz von Google Web Fonts wird beim Nutzen dieses Angebots ein Server von Google in den USA aufgerufen. Weitere datenschutzrechtliche Hinweise können Sie der Privacy Policy des Anbieters „Google“ bzw. den folgenden FAQ - What does using the Google Fonts API mean for the privacy of my users? entnehmen.

Ihre Rechte

Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch zu. Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich bei der Aufsichtsbehörde beschweren. In Österreich ist dies die Datenschutzbehörde.

Sie erreichen mich unter folgenden Kontaktdaten:
Paul Daniel
Jägerstraße 9
A-3423 St. Andrä-Wördern
office@pauldaniel.at
Tel. +43 699 1 925 20 31

Haftung für Hyperlinks

Selbstverständlich habe ich Websites anderer Anbieter, zu denen ich Hyperlinks gesetzt habe, geprüft und prüfe diese immer wieder. Dennoch gilt für sämtliche Links auf dieser Website: Ich betone ausdrücklich, dass ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe. Sollten diese Seiten, ohne meine Kenntnis, ihre Inhalte nach meiner Überprüfung derart ändern, dass sie eine "rechtswidrige Tätigkeit" im Sinne von §17 E-Commerce-Gesetz (BGBl. vom 21.12.2001) darstellen, distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von diesen Inhalten. Diese Erklärung gilt für alle auf meiner Website und deren Unterseiten ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Links führen.
Anmerkung: Das österreichische E-Commerce-Gesetz vom 21.12.2001 schließt lt. §17 eine Verantwortung für Fremdlinks so lange aus, so lange der Anbieter keine Kenntnis von einer "rechtswidrigen Tätigkeit" des Fremdanbieters hat. Da ich nicht alle eingelinkten Websites ständig im Auge behalten kann, bitte ich Sie, mich über allfällige "rechtswidrigen Tätigkeiten" auf mir eingelinkten Sites zu informieren.

Franz Seidl
Paul Daniel

Das Team

Franz Seidl alias "Sanz"
ist freischaffender Künstler und beschäftigt sich neben der Malerei auch mit Keramik und Modellbau.
Die Ursprünglichkeit und die Eigenheiten des Weinviertels, mit seinen Kellergassen, einzigartigen Gebäudeensembles und da und dort noch kleinstrukturierter Kulturlandschaft zu bewahren und neue Wege zu gehen, um ihren Fortbestand zu gewährleisten, ist für ihn von großer Wichtigkeit. Das Thema „Hintaus“ hält ihn seit vielen Jahren im Bann. In den letzten zwei Jahren ist dazu eine Aquarell-Serie entstanden.
Er lebt und arbeitet in seinem Heimatort Hart-Aschendorf im Weinviertel.
www.sanz-art.at

Paul Daniel
ist Märchen- und Geschichtenerzähler und betreibt seit einigen Jahren das Projekt "Pauls G'schichten-Werkl". Dabei verbindet er beschwingte Melodien von seiner Drehorgel mit alten und neuen, heiteren und erstaunlichen Geschichten, die er in traditioneller Weise in ostösterreichischer Mundart frei erzählt. Er tritt bei privaten Feiern vom Geburtstags- bis zum Hochzeitsfest ebenso auf wie bei öffentlichen Veranstaltungen - vom Kellergassen-Event bis zum Adventmarkt.
www.gschichten-werkl.at